Home
  Das bin ich
  Mein Rudel
  Kasimir
  Was wir alles so machen
  Termine
  Tagebuch
  Turnierergebnisse
  Fotos
  Videos 2008-2009
  Videos 2010
  Videos 2011
  Videos 2012
  Videos 2013
  Videos 2014
  Regenbogenbrücke
  => Burschi
  => Horsti
  => Molly
  Links
  News aus der Tierwelt
  Gästebuch
  Logbuch
  Kontakt
  Impressum
  Counter
© 2007-2012 Petra Zimmer
Insgesamt waren schon 28842 Besucher (87189 Hits) hier!
Regenbogenbrücke



Die Regenbogenbrücke

 Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde.
Wegen der vielen Farben nennt man sie die Brücke des Regenbogens.
Auf dieser Seite der Brücke liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem grünen Gras.

Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist,
geht es zu diesem wunderschönen Ort.
Dort gibt es immer zu fressen und zu trinken,
und es ist warmes schönes Frühlingswetter.

Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund.
Sie spielen den ganzen Tag zusammen. 

Es gibt nur eine Sache, die sie vermissen.

Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf der Erde so geliebt haben.

So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen,
bis eines Tages plötzlich eines von ihnen innehält und aufsieht.
Die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf, und die Augen werden ganz groß!
Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt über das grüne Gras.
Die Füße tragen es schneller und schneller. 

Es hat Dich gesehen.
Und wenn Du und Dein spezieller Freund sich treffen,
nimmst Du ihn in Deine Arme und hältst ihn fest.

Dein Gesicht wird geküsst, wieder und wieder,
und Du schaust endlich wieder in die Augen Deines geliebten Tieres,
das so lange aus Deinem Leben verschwunden war, aber nie aus Deinem Herzen.

Dann überschreitet Ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens, und Ihr werdet nie wieder getrennt sein...

....
Verfasser unbekannt

---------------------------------

Liebes Herrchen, tröste Dich,
ich weiß, wie sehr Du liebtest mich,
und auch mein Herz schlug nur für Dich,
ich nie von Deiner Seite wich.
Verband uns traute Zweisamkeit,
und liebten wir es rauszugehn,
des abends die Geruhsamkeit,
liess manche Sorge schnell vergehn.

Kann ich Dich nun nicht mehr begleiten,
so wird mein Geist Dich doch geleiten,
meine Nase kennt jede Wiese,
jeden Windzug, welcher blies.
Wirst an allbekannten Stellen
auch erinnert sein ans Bellen,
wenn Du andere Hunde siehst
und vor Deinen Tränen fliehst.

Doch so soll Dich trösten eins:
Du warst mein Licht des Sonnenscheins,
gabst Futter mir und auch ein Dach,
dafür ich hielt Dir treu die Wacht.
Nie verlorn geht diese Liebe,
unerfüllt sie doch erst bliebe,
wenn einander nicht gedacht,
Erinnerung nicht in uns wacht.
Drum gedenke meiner immer,
sonst der Schmerz wird sein noch schlimmer.
Schliess mich in Dein Herz fest ein,
dann werd ich ewig bei Dir sein.

Sind die Tränen reich geflossen,
denk auch an meine Artgenossen.
Mancher sitzt gar wie in Trance
im Zwinger, hoffend auf die Chance,
welch Du bereit wärst, ihm zu geben
und erneut zu zweit zu leben.
Reich erfüllt von Stolz und Mut
tät nun ein neues Tier Dir gut.

© Anja Kreusch-Roth, Delmenhorst
verfasst für H.-G. Busmann für seinen verstorbenen 'Joni'

aus: Neufundländer-Zeitung 'Der Bär', April 2000

News  
  08.05.2014 - Neue Videos, neue Termine
20.06.2013 - Update im Tagebuch
30.12.2012 - Update im Tagebuch
15.08.2012 - Neue Videos und Turnierergebnisse aktualisiert

Alle aelteren Updates koennen unter "Logbuch" nachgelesen werden.
 
Facebook Like-Button  
   
Werbung  
 
 
Das Wetter bei mir zuhause